Was genau macht eigentlich eine ZFA (zahnmed. Fachangestellte)?

Wie oft ich schon gefragt wurde, was ich eigentlich den ganzen Tag so mache? 
Keine Ahnung, ich habe ehrlich gesagt nicht mitgezählt, aber es war oft... sehr oft.

 

Ich denke ich kann für viele ZFA´s da draußen sprechen, denn irgendwann ist man davon ziemlich genervt.

 

Ich glaube, die meisten Leute meinen das gar nicht so böse, wie man es auffasst, aber wenn man ein paar blöde Kommentare über sich ergehen lassen musste, reagiert man irgendwann ziemlich sensibel und sieht jeden als böse an.
Wahrscheinlicher ist, dass viele sich ernsthaft nicht wirklich was unter dem Beruf vorstellen können und sich fragen, was man eigentlich genau macht.

 

Der Beruf kann ja z.B auch gar nicht stressig sein wie man manchmal behauptet, man sitzt doch eh den ganzen Tag nur rum und hält den Sauger in den Mund.... Diese Aussage durfte ich mir auch schon von einem Familienmitglied anhören.

 

Da ich die tolle Gelegenheit hatte und schon in mehreren Praxen gearbeitet habe, kann ich definitiv sagen, dass die Aufgabenverteilung keineswegs in allen Praxen gleicht ist.

Ich bin es gewohnt, dass ich Mädchen für alles bin: Stuhlassistenz, Röntgenbilder, Steri, Zahnreinigungen, Versiegeln, Mundhygiene Instruktion bei Kindern, Abdrücke, Ausgießen, Provisorien anfertigen und ausarbeiten, Verwaltung, Personal/-Urlaubsplanung, Praxismanagement, Bestellmanagement, QM, Hygienemanagement, Rezeption, Patientenempfang, Telefon, Abrechnung ect.....

Also ihr seht, ziemlich viele Aufgaben, die sehr vielseitig und spannend sind, meiner Meinung nach.

Es gibt aber auch Praxen, in denen alles vom Zahnarzt gemacht wird.
Der macht die Abrechnungseingabe nach den Behandlungen, fertigt die Röntgenbilder an und entfernt sogar den Zahnstein selbst. Naja.... soll´s geben, fand ich tatsächlich nicht so spannend.

Also der Beruf kann durchaus stressig sein, wenn man von einem Zimmer ins nächste hetzt, schnell assistiert, dann bei einem anderen Zahnstein entfernt, beim nächsten schnell ein Röntgenbild, ach da klingelt noch das Telefon und vorne an der Rezeption stehen auch schon wieder die nächsten Patienten. Aber jetzt sind auch noch keine Instrumente mehr da, weil sie keiner gemacht hat, weil man wieder mal so unterbesetzt ist. Und für die neue Behandlung hat dann natürlich auch noch keiner vorbereitet, geschweige denn, das schmutzige Zimmer aufgeräumt.

Oder weil alle Schmerzpatienten auf einmal in die Praxis kommen...Freitag Mittag... natürlich ohne vorher anzurufen... weil sie schon seit zwei Wochen Schmerzen haben und jetzt leider kein anderer Zahnarzt mehr offen hat... 

 

Zusammengefasst ist es ein sehr vielseitiger und interessanter Beruf, der auch viele Weiterbildungsmöglichkeiten mit sich bringt. Außerdem liebe ich den Austausch mit Patienten, die man schon lange kennt und mag.  

 

Wie ist das bei euch in der Praxis? Welche Aufgaben habt ihr? Schreibt mir gerne in die Kommentare, ich freue mich darüber.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0